Menu
August 2014
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

© 2012 BlogName - All rights reserved.

Firstyme WordPress Theme.
Designed by Charlie Asemota.

Geld beschaffen und sparen

21. August 2014 - Author: Ewald

Du hast kein Geld, um Aktien zu kaufen. Dann laß uns doch einmal überlegen, was sich da machen läßt.

Du hast kein Geld, um Aktien zu kaufen. Dann laß uns doch einmal überlegen, was sich da machen läßt.

Du hast zwei Möglichkeiten an Geld zu kommen. Geld zu verdienen und Geld zu sparen. Sondersituationen lasse ich weg, wie Heirat oder Erbschaft.

Geld verdienen

Beim Geld verdienen wirst du als erstes deine Arbeitskraft verkaufen. Du tauschst also Zeit gegen Geld. Weiter kannst du ein Gewerbe aufmachen, um Geld zu verdienen. Das kann auch ein Nebengewerbe sein, daß du neben deinem Beruf ausübst, z. B. Verkauf von Waren auf dem Markt, aber auch im Internet. Das meiste Geld verdient man mit einem Gewerbe. Das will aber gekonnt sein. Viele scheitern daran.

Auch eine gute Idee, sein Geld zu verdienen, ist die Anlage in Aktien. Das ist aber eine sehr langfristige Idee, um nicht zu sagen eine lebenslange Idee. Ich halte es durchaus für einen Durchschnittsmenschen für möglich im Laufe der Jahrzehnte zu einem monatlichen Nettoeinkommen von 300 EURO zu kommen. Viele werden jetzt die Nase rümpfen über so ein kleines Einkommen. Es handelt sich hier nur um ein Nebeneinkommen. Die, die viel mehr erwarten, sei gesagt: Für einen Durchschnittsmenschen ist das schon gutes Geld. Steuern, Arbeitslosigkeit, zeitweise keine Möglichkeit zu sparen verlangsamen das ganze. Was in Büchern so steht, das mit Aktien verdiente Geld wieder anzulegen ist nicht so einfach und wird von den meisten auch nicht durchgehalten. Gute Literatur dazu sind die Bücher von Gottfried Heller: Der einfache Weg zum Wohlstand und Dr. Olaf Borkner-Delcarlo: Finanzberatung? Nein danke!

Geld sparen

Als erstes legst du jeden Monat, wenn du dein Einkommen auf das Konto überwiesen bekommst 10 % deines Einkommen zurück. Das entspricht der Sparquote der Deutschen. Voraus gesetzt du bis kein Minilöhner, der nach Strich und Faden ausgebeutet wird.

Dann gibt es noch das gute alte Sparschwein. Gewöhne dir an jeden Tag alles Kleingeld bis zu 50 Cent Münzen ins Sparschwein zu stecken, und das Sparschwein zu mästen. Wenn das zuviel ist dann stecke nur alle Münzen bis 20 Cent ins Sparschwein. Dann wirst du wahrscheinlich zweimal im Jahr Schlachtfest haben und kannst einige hundert Euro beiseite legen. Das Geld hättest du ohne Sparen sowieso ausgegeben.

Stromsparen: Spare sämtlichen Bereitschaftsstrom aus. Beim Fernsehen kein Stand-by mehr. Du schaltest am Fernsehknopf aus und nicht mit der Fernbedienung. Wenn du aus einem Zimmer gehst und bist dort länger nicht mehr, schalte das Licht aus. Benutze Sparbirnen für die Lampen. Beim Kauf neuer Haushaltsgeräte achte auf Strom sparende Geräte. Dadurch wirst du wieder einige hundert Euro im Jahr sparen.

Beim Einkauf immer vergleichen. Da kommt oft der Einwand: Ich bin berufstätig und habe keine Zeit. Einfach beim Aldi einkaufen und ein Einkaufsbuch mit sich führen. Dort werden alle gekauften Artikel aufgeschrieben und was sie kosten. Beim nächstenmal geht es in einen anderen Laden. Dort wird wieder verglichen und was preiswerter ist wird im Einkaufsbuch aufgeschrieben. So macht man das von Laden zu Laden. Das Bundeskartellamt hat einmal zu DM-Zeiten für eine vierköpfige Familien eingekauft und die Preise verglichen. Dabei wurden für einen Monat 200 DM (heute 100 EURO) gespart. Macht 1.200 EURO im Jahr aus.

Weiter kann man beim Lebensstil sparen. Muß es die Tasse Kaffe bei Starbucks für 2,15 EURO sein? Kann es nicht auch bei Backwerk die Tasse Kaffee für 1 EURO sein? Im Einkauf liegt der Segen, sagt eine alte Kaufmannsweisheit, und es gibt immer noch einen, der noch billiger ist. Das stimmt zwar nicht immer, trifft aber oft zu.

Wenn du größere Anschaffungen tätigst, dann wirst du oft erleben, daß die erworbenen Gegenstände schon nach kurzer Zeit viel an Wert verlieren. Als Beispiel sei der Autokauf erwähnt. Wenn du unterstellst das ein Auto eine Lebensdauer von fünf Jahren hat, dann solltest du dir überlegen, ob du nicht ein gebrauchstes Auto kaufst, daß ein Jahr alt ist. Das bekommst du viel billiger und es fallen noch keine großen Reparaturen an.

Muß du immer in einem Restaurant esssen gehen? Überlege dir einmal ob du nicht selbst kochst und backst. Glaub mir, du sparst eine Menge Geld. Besorge dir eine Tabelle wenn für bestimmte Gemüse und Obst Saison ist. Dann kannst du diese Sachen preiswerter kaufen.

Du wirst dann von deinen Freunden oft zu hören bekommen: Was habe ich den noch vom Leben. Was hast du vom Leben, wenn du im Alter in Armut lebst? Ich glaube das spricht wohl für sich.

Ich hoffe, daß ich dir eine Anregungen geben konnte, wie du zu Geld kommen kannst. Es gibt auch noch die Verbraucherberatung und das Internet, wo du dir Rat holen kannst.

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Keine Kommentare - Categories: Allgemein