Menu
August 2014
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

© 2012 BlogName - All rights reserved.

Firstyme WordPress Theme.
Designed by Charlie Asemota.

Realty Income – Immobilienkönig der monatlichen und steigenden Dividenden

8. August 2014 - Author: Ewald

Realty Income ist ein Reit (Real Estate Investment Trust) aus den USA. Die Gesellschaft besitzt über die ganze USA verstreut über 3.896 Immobilien. Sie sticht dadurch hervor, daß sie die Dividenden monatlich auszahlt. Realty Income zählt zu den 100 vertrauenswürdigsten Unternehmen.

Realty Income ist ein Reit (Real Estate Investment Trust) aus den USA im Wert von 12,6 Milliarden US$. Die Gesellschaft zählt zu den 100 vertrauenswürdigsten Unternehmen. Sie besitzt über die ganze USA verstreut in 49 Staaten über 3.896 Immobilien. Bei einer Bilanzsumme von 9,9 Milliarden hat die Gesellschaft einen Gewinn von 203 Millionen.

Sie sticht dadurch hervor, daß sie die Dividenden monatlich auszahlt. Die Gesellschaft hat 527 Dividenden ausgezahlt, bei 76 Dividendenerhöhungen seit 1994. Es wurden in den letzten 45 Jahren 2,7 Milliarden US$ an Dividenden an die Aktionäre ausgezahlt.

Die Immobilien sind durchschnittlich 16 Jahre verpachtet. Sie sind vermietet an FedEx, Walgreen, Diageo, Taco Bell usw. 77 % sind an den Einzelhandel vermietet. 10 % an Industrie und Transport.

Der Ertrag stieg im letzten Jahr um 61 %. Die besondere Kennzahl für REITs Funds from Operations (FFO) stieg um 19 Prozent. Dazu kommt noch die Anpassung an die FFO (AFFO). Davon werden 90 % als Dividende ausgezahlt. Die Dividende wurde um 21 % erhöht bei 5  Dividendensteigerungen. Der Unternehmenswert beträgt 12,6 Milliarden US$. Für 4,6 Milliarden US$ wurden neue Immobilien erworben. Die Gesellschaft hat 3896 Immobilien im Eigentum. 98,2 % der Immobilien sind vermietet. Die Vermietungsrate war seit 1994 nie unter 96 %.

In 20 Jahren hat sich die Dividende um 143 % erhöht. Von 0,90 US$ auf 2,19 US$. 90 % des Gewinnes werden an die Aktionäre ausgeschüttet. Hätten Anleger 1994  US$ 100 in Aktien der Realty Income angelegt, so wären bis Ende 2013 US$ 1491 daraus geworden. Das ist besser als namhafte amerikanische Indices.

Wer 1994 für 8.000 US$ Realty Income Aktien gekauft hätte, hätte Ende 2013 einen Wert von 37.330 US$. Die Dividenden, die in dieser Zeit bezogen und wieder angelegt wurden, betrugen 26.106 US$. Das entspricht 326 % des Originalanlagebetrages von 8.000 US$. Der deutsche Anleger muß jedoch beachten, daß das Währungsrisiko und Steuern noch dazu kommen.

Link zum Geschäftsbericht:

http://www.realtyincome.com/pdfs/2013-Realty-Income-Annual-Report.pdf

Aus dem Jahresüberschuss (Gewinn nach Steuern, Net Income) werden die FFO wie folgt berechnet:

Jahresüberschuß (Gewinn nach Steuern)

+ Abschreibungen

– Zuschreibungen aus Bewertungen und Finanzderivaten

+ nicht liquiditätswirksame Kosten

– Gewinn aus Veräußerungserlösen

= FFO (Funds from Operations) (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit)

 

Nachbemerkung

Es handelt sich nicht um eine Kaufempfehlung, sondern nur um eine allgemeine Darstellung. Für die Richtigkeit kann nicht garantiert werden. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Der Kauf von Effekten (Wertpapiere, Aktien usw.) kann zu Kurssteigerungen, aber auch zu Kursverlusten bis zum Totalverlust führen.

Ich kann keine Kurse voraussagen. Niemand kann das. Sonst hätte jeder die Möglichkeit wohlhabend zu werden. Oft handelt es sich auch nur um Darstellungsweisen zur leichteren Erfassung von Daten.

Beispiel: Die Aktie XYZ stieg von 10 EURO (niedrigster Kurs) auf 30 EURO (höchster Kurs). Das hat niemand. Sonst müßte ich ermitteln: Frau Schmitz hat zu dem Kurs gekauft und zu dem Kurs verkauft. Herr Müller hat zu einem anderen Kurs gekauft und zu einem anderen Kurs verkauft. Das wäre mit unverhältnismäßig viel Arbeit verbunden. Das tut sich keiner an.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Comments are closed - Categories: Allgemein